BMW M1 von TIMO – BTG 7:34 –

WOW! WOW! WOW!

Mal ganz im Ernst: Dieses Auto ist einfach der HAMMER! Ich habe mich riesig gefreut als Timo mir zusagte, dass ich diesen extremen 1M vorstellen darf auf Miniballzz. Aber wie immer, fangen wir beim Driver an, der dieses Auto so oft es geht durch die Grüne Hölle jagt..


DER DRIVER

Timo, selbständig im Automotive-Bereich, 36 Lenze jung und ansässig im schönen oberbergischen Städtchen Hückeswagen ist ein weiterer Verrückter der so oft es geht mit dem Tracktool gen Nordschleife fährt. Jede Reise dorthin ist etwas besonderes für ihn, denn das was er über diese Strecke sagt, ist definitiv eine Sache über die man eigentlich jedesmal wenn man dort ist, nachdenken sollte:

Diese Strecke ist einmalig auf der Welt! Jeder motorsportbegeisterte Mensch auf dieser Welt kennt diese Strecke und träumt davon diese einmal selber befahren zu dürfen. Jede Runde ist anders, jede Runde ist ein Erlebnis für sich. Es finden hier jedes Wochenende mehrere tausend Menschen zusammen um gemeinsam diesem Mythos begegnen zu können. Sowohl die vielen Fahrer auf der Strecke als auch die Zuschauer am Rand sind jedes Wochenende dort und erzählen jedes Wochenende zusammen immer wieder ein neue Geschichte. Wir finden uns auf Fotos, auf Videos und in Erzählungen wieder.. Immer wieder auf ein neues und immer wieder anders! Jeder Tag an dieser Strecke erzählt für jeden persönlich der dort war immer wieder eine dieser neuen Geschichten!

Auch für Timo erzählt jeder Tag auf und an dieser Rennstrecke eine neue Geschichte vor allem dann, wenn er sich mit dem 1M auf der Strecke bewegt. Hohe Acht, Mutkurve und Dreifach-Rechts sind mittlerweile Abschnitte wo Timo routiniert seine Zeiten niedrig halten kann, geht es dann aber Richtung Kesselchen steigt der Puls, die Hände werden feucht und krallen sich etwas fester an das geschüsselte Lenkrad seines BMW. Die optimale Linie? Die sucht auch Timo noch an sehr vielen Stellen und sieht eher das gesamte Umrunden mit einer gewissen Routine als Herausforderung an. Ist die Zeitenjagd vorbei, entspannt man sich gerne bei Currywurst und Pommes am PG1 oder schaut die Linienwahl der Begleiter im Kampf um die goldene Ananas im Hatzenbach an. Auf einen Kaffee setzt sich Timo gerne bei Opa-Strack hin und wertet dabei seine letzten gefahrenen Runden aus. Die beste war übrigens eine 7:34 BTG.

Den Mythos entdeckt hat Timo als Zuschauer des 24std. Rennens. Dieses besuchte er am liebsten in Breidscheid zusammen mit seinen Freunden als Camper über die komplette Renn-Woche. Bei viel Feuer, Getränken und Spaß hat man den damaligen Idolen zugejubelt. Eine Zeit die Timo eigentlich schwer in Worte fassen kann, aber eine die ihm seine Faszination für das heutige Treiben verliehen hat.

Machen wir weiter bei der Norschleifen-Fee. Wenn Timo bei dieser einen Fahrzeug-Wunsch offen hätte, würde er sich seinen 1M wünschen nur mit dem kleinen Unterschied, dass dieser unzerstöbar wäre und die Verschleißteile keinen Verschleiß mehr hätten. Zusammengefasst: Timo liebt seine DIVA und würde sie nicht gegen eine andere austauschen! Wie das Gefährt sich über die Norschleife treiben lässt, könnt Ihr euch im nachfolgenden Onboard-Video anschauen..

Die 7:34 BTG ist auf Pirelli Trofeo R in 265/35/18 gefahren worden mit einem Warmluftdruck von 2.3 bar auf der VA und 2.2 bar auf der HA.

Und nun viel Spaß beim Video..



 

DAS TOOL

Die Basis für dieses Tool bildet ein BMW 1M. An diesem ist dem Besitzer jedes Schräubchen bekannt. Er wurde einmal eigenständig komplett auseinandergebaut und dann als einer der extremsten 1M wieder zusammengebaut. Folgende Veränderungen wurde gemacht:

 

  • FARBE / DESIGN: Vollfolierung in „satin nero“ mit grünen Applikationen
  • MOTOR: Wagner Competition LLK, Alu Chargepipe, Downpipes leer, selbstgefertigte Abgasanlage mit Bastuk ESD und 1 Zeller, M3-Spritzwandabdeckung, zusätzlicher Ölkühler, MHD-Flasher mit Monitor-Modul , 550i Kupplung, CDV ausgebaut, Einmassenschwungrad
  • FAHRWERK / REIFEN: KW Clubsport 2 fach , M3 GT4 Hinterachsfestlegung, Uniball Zugstrebenlager , Motec-Nitro 10×18 mit 265/35 Pirelli Trofeo R rundum
  • BREMSE: Brembo 8 Kolben Audi RS6 Zangen an der VA mit Pagid RS29, eigenentwickelte Kühlung für die Töpfe, Serienkolben auf der HA mit Pagid RS19, Stahlflex-Leitungen
  • KAROSSERIE: Blechdacht gegen Carbondach ausgetauscht, CFK-Frontsplitter, Kotflügel ausgestellt für mehr Freigängigkeit, CFK GT4 Haube mit Entlüftung, CFK-Heckdeckel, CFK Splitter, CFK-Heckspoiler
  • INTERIEUR: komplett leer geräumt, Sabelt Sitze, Schroth 6-Punkt-Gurte, alle Airbags entfernt, OMP-Lenkrad, Wiechers-Käfig (mit verschweißten Karosserieplatten, Türkreuzen, Dachkreuz), IRP-Shifter, Helmbox
  • FAHRZEUGGEWICHT: ca. 1330kg

 

Die Kosten des Umbaus sind schwer zu beziffern, da Timo den größten Teil der Umbauarbeiten selber durchgeführt hat.

Besonderer Dank geht von Seiten Timos an:

Seine Frau für den ständigen Support und das Ertragen als auch Fördern des zeitintensiven Hobbys 😉 / seinen beiden Töchtern für ihre Geduld, wenn Papa mal nicht da ist und sich nach einem 14std. Arbeitstag dann auch noch unter den 1M legt / Christoph Breuer von Raeder Motorsport für die Abstimmung des Autos und den Support / Marc Wiecorek, Partner des gemeinsamen Unternehmens Madkarma, für das Besorgen der Teile und den ständigen Support bei diesem Mega-Projekt / Mario Kessel von MK-Rennpsportechnik für die CFK-/ und GT4-Teile / allen Filmern und Fotografen rund um die Nordschleife / allen Streckenposten die es uns ermöglichen diesem Hobby jedes Wochenende nachzugehen


Diese Diashow benötigt JavaScript.

%d Bloggern gefällt das: