HONDA CIVIC VON PASCAL – BTG U9 –

Nun geht es ran an die Japan Cars! Der erste ist ein Honda CIVIC, ein Traum vieler und Pascal hat sich diesen Traum sogar als Tracktool erfüllt..

Gelb, schnell und pure V-TEC-POWER!

Aber lest selber..


DER DRIVER

Pascal, 26 Jahre alt und gelernter KFZ-Mechatroniker kommt aus dem schönen Schmalkalden in Thüringen. Vom Schrauben bekommt er nie genug, ist er auf der Arbeit fertig geht es zu Hause weiter mit seinem gelben Renner. Am liebsten eingesetzt wird dieser auf unserer heiß geliebten Nordschleife. So oft es geht verbringt er Zeit an dieser berühmten Rennstrecke und treibt dabei sein Tool schnell und sicher über diese drüber.

Die Begeisterung hat begonnen mit den ersten selbst gefahrenen Runden, damals noch in einem Civic Coupe. Als diese absolviert waren, konnte sich Pascal von dem Thema nicht mehr losreißen und verfolgte ab da das Ziel ein Auto nur für die Strecke aufzubauen. Heute, einige Jahre später, treibt er es nun am liebsten durchs Karussell bis hin zum Plfanzgarten 2. In diesem Abschnitt genießt er es immer wieder auch mal die „Großen“ zu ärgern und macht mächtig Zeit gut. Den größten Respekt hingegen flößt ihm das Durchfahren der Senke am Ende der Fuchsröhre ein, die hier deutlich zu spürenden G-Kräfte einhergehend mit dem gelgentlichen Versetzen des ganzen Tools, ist immer wieder „spannend“. Der Coach würde bei Pascal grundsätzlich auf der ganzen Runde noch einiges rausholen können. Der Schwerpunkt würde aber anfangs definitv im Abschnitt Metzgersfeld bis Breidscheid liegen, denn hier lässt er bei der Hatz um seine persönliche Bestzeit noch Zeit liegen.

Ist die Hatz vorbei geht es gerne mal an die ED auf einen Kaffee oder auf einen Snack zum Opa in Breidscheid. Auch neben der Strecke als Zuschauer ist Pascal gerne unterwegs. Dann am liebsten im Brünnchen oder im Pflanzgarten 1..

Aktuell fährt Pascal, wenn die Strecke an einem Sonntagmorgen frei ist, eine wirklich respektable BTG Zeit. Welche, das bleibt uns erstmal verborgen, denn ein Onboard dieser gibt es aktuell nicht. Aber es ist definitiv eine Zeit weit unter 9 min.. 😉

Am wohlsten fühlt sich Pascal dabei auf den neuen Toyo R888R, aber auch den Federal RSR und den Hankook RS2 kann er an die Civic-Treiber weiterempfehlen..



DAS TOOL

Marke und Modell? Honda Civic

Farbe / Design? Gelb / Spoon Sports Style

Motor und Veränderungen hieran? B16a2 Motor, komplett revidiert mit etwas mehr Leistung als Serie, Integra Airbox mit Kaltluft und Tegiwa Ansaugschlauch, Mishimoto Kühler, Mishimoto Ölkühler, Liteblox LB1180 Batterie

Fahrwerk / Rad / Reifen? H&R Rennsport Fahrwerk mit Nordschleifenabstimmung, größere Stabis, Energy Suspension Fahrwerksbuchsen, OZ Superleggera Felgen 15“ mit 195/50R15 Toyo R888R

Bremse? Integra Sättel vorn mit Taraox F2000 Scheiben und Hawk HT10Belägen, Hinterachse Serie, Bremsenkühlung, Tarox BremsFlüssigkeit

Karosserie? Carbon Haube,Spiegel, Spoiler, Heckschürze der Aerodynamik angepasst, Canrads an der, Front, Type R verspoilerung

Interieur? komplett leer geräumt, Wiechers Käfig, Wiechers Domstreben, OMP Sitze,OMP Gurte, OMP Lenkrad, Tegiwa Shifter, 1,0 KG Feuerlöscher, Zusatzinstrumente für Öldruck, Öltemperatur und Wassertemperatur

Fahrzeuggewicht? Serie 1100kg aktuell 970kg mit vollen tank

Besonderer Dank von Seiten Pascal geht an:

Seinen Freund Nico Radvan und allgemein an alle die ihn bei diesem Projekt unterstützt haben!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: